08 Aug

Geschichte

Die Geschichte der FF Peterdorf

(Auszug aus dem „großen Steirischen Feuerwehrbuch“, Verlag Brandstätter, 1984:)
Die Freiwillige Feuerwehr Peterdorf wurde am 27. November 1926 unter der Patronanz des damaligen Bürgermeisters Matthias Bischof vlg. Moar und Vizebürgermeisters Simon Fussi gegründet. Die Wehr Peterdorf bestand aus den beiden Löschzügen Peterdorf und Althofen. Die Ausrüstung zum Gründungszeitpunkt und in den darauf folgenden Jahren beschränkte sich auf einfache Handgeräte. Im Jahre 1939 wurde die erste Motorspritze angekauft, welche von einfachen Gebrauchtwagen transportiert wurde. Erst im Jahre 1962 wurde das erste neue Feuerwehrauto, ein VW-Bus angekauft. Im Jahre 1956 wurde das Feuerwehrdepot im neuerrichteten Gemeindeamt in Peterdorf eingeweiht. 1966 wurden zwei weitere Motorspritzen angekauft. 1972 erhielt der Löschzug Althofen ein neues Fahrzeug, einen Land Rover. Im Jahr 1980 wurde das für den Löschzug Althofen neu errichtete Feuerwehrgebäude eingeweiht. 1982 Anschaffung eines neuen Feuerwehrautos aus dem Jahre 1982 für den Löschzug Peterdorf.

Chronik:

1926    Gründung
1933    Ausrückung nicht nur mit Ross und Wagen, erstmals auch mit Fahrrädern
1939    Erste Motorspritze
1956    Einweihung des Feuerwehrdepots im Gemeindehaus
1962    Erstes Feuerwehrauto (VW-Bus)
1972    Neues Einsatzfahrzeug für Löschzug Althofen (Landrover)
1979    Errichtung eines neuen Feuerwehrdepots in Althofen
1982    Neues Einsatzfahrzeug für Löschzug Peterdorf
2004    Einweihung des neuen Rüsthauses in Althofen

Die Wehrhauptmänner und ihre Stellvertreter: 

  Wehrhauptmänner  Stellvertreter
1927  Simon Fussi vlg. Poger  Matthias Bischof vlg. Moar
1952 Fritz Würschl Erwin Fussi
1958 Erwin Fussi  Siegmund Bischof
1979

 

Siegmund Bischof Franz Bischof in Folge
Erwin Fussi in Folge
Peter Taxacher   
1998 Hubert Galler Peter Taxacher in Folge
Edmund Plank
2006 Edmund Plank Mag. Günter Novak-Kaiser
ab 2009 Ing. Wolfgang Gerold
ab 2013 Ing. Thomas Galler
2017 Manuel Galler Mario Stock

 

Mannschaftsstand

Im Jahr 2017 gehören der Wehr 92 Kameradinnen und Kameraden an, davon 68 im Aktivstand, 14 Mitglieder der Feuerwehrsenioren und 10 Mitglieder der Feuerwehrjugend.